Bestpreis

bei Direktbuchung inkl. Willkommens-Geschenk

Märchenhaft Wohnen im Chalet Moarhaus

Nach Gutsherren-Art in urigem, alpenländischem Ambiente mit erstklassiger Ausstattung residiert man nicht alle Tage.

Bei frühzeitiger Buchung kann das Chalet Moarhaus auch als Einheit gebucht werden. Es bietet mit 8 Schlafzimmern, 5 Bädern, 4 separaten WCs, einem großen gemeinsamen Essbereich und Lounge im 1. Stock Gruppen und Familien von 14 bis 27 Personen Platz. Die große Küche der Moarstube bietet sich zum gemeinsamen Kochen an. Trotzdem hat jede Familie einen eigenen Rückzugsbereich durch die Aufteilung in 4 Appartements. Eines davon ist barrierefrei. Der Wellnesskeller kann exklusiv genutzt werden.

Als 8. Schlafzimmer kann ein Doppelzimmer mit Klappbett (160x200cm) optional dazu gebucht werden.

Im EG steht ein Skischuhraum mit beheiztem Schutrockner für 2x 20 Paar Schuhe, ein Skikeller und mit separatem Hintereingang ein Fahrrad- und Müllraum zur Verfügung.

 

Salzburger Handwerkskunst kombiniert Altes mit Neuem

 

Ein spezielles Augenmerk wurde auf die harmonische Gestaltung der vorhandenen Bausubstanz und die Verwendung von reinen Naturmaterialien in Bio Qualität und aus der Region gelegt:

- helles Birkenholz aus eigenem Wald, naturbelassen und geölt statt lackiert  

- dunkles Altholz aus der alten Bausubstanz

- geschnitzte und selbst designte Lampen aus Holz und, Kupfer und Eisen

- reiner Naturkalk als Farbe anstatt synthetischer Farben

- Baumwolle,

- Schladminger Loden als Sofabezugsstoff in der Lounge,

- Osttiroler Schafwolle dient als Füllstoff in den Wolldecken

- kunstvoll handgeschmiedete Vorhangstangen und Handläufe

- Rauriser Steinplatten anstatt von Kunststoffoberflächen (Böden und Küchplatten)

 

Diese nachhaltigen Naturmaterialen schaffen eine einzigartige Wohlfühlatmosphäre.

 

Tradition und urige Atmosphäre: Eine Reise in die Vergangenheit

Gleich bei Betreten des Moarhauses läßt dich der urige Eingangsbereich mit Rauriser Bodenplatten, kunstvoll geschmiedeten Vorhangstangen und einem restauriertem originalen Butzenfenster in eine vergangene Zeit eintauchen. Teilweise wurden die originalen Steinmauern nicht verputzt, sondern auf Sicht gelassen.

 

 

Gemeinsamer Ess- und Aufenthaltsbereich

Im Essbereich beleuchten handgeschmiedete und originelle Fackellampen die urigen, geschwärzten Holzwände. Zwei L-förmige Tische bieten Platz für bis zu 20 Personen. Eine Hobelbank wurde zur Anrichte umfunktioniert. Des weiteren steht ein Schrank mit einem Getränkekühlschrank zur Verfügung. Viele Polster mit Bauernhoftieren sorgen für Gemütlichkeit und ein Gefühl von Luxus.

In der Lounge nebenan lässt es sich mit Blick auf die Grasberge und Obstgärten vom Saalhof herrlich entspannen. Ein edles Sofa, bespannt mit echtem Schladminger Loden ist der Hingucker.

  

 

Eine Reise in die Vergangenheit:

Das Moarhaus aus dem 16. Jahrhundert haben wir in den Jahren 2016-18 liebevoll, nachhaltig und in Rücksprache mit dem Denkmalamt renoviert. Ursprünglich war es das Verwalterhaus (landläufig der„Moar), dieser wohnt südseitig im Obergeschoß, wo auch anderes Gesinde Schlafräume hatte. Im Erdgeschoss waren der Brotbackofen, sowie Waschküche, Werkstatt, Schmiede und Arbeitsräume für den Hof untergebracht, sowie im Keller Lagerräume für Erdäpfel und Obst. Im 19 Jhdt. war hier ein Teil der Maishofener Schule ausgelagert.

Schon vor 10 Jahren begannen die Vorarbeiten, so wurde das Dach erneuert, das Fundament rundum saniert, sowie diverse Funktionen ausgelagert: Zuletzt waren im Moarhaus eine Werkstatt, Brennholzlager, ein Schaf- und Ziegenstall, sowie im 1. Stock (!) ein Hühnerstall und diverse Lagerräume untergebracht. Nur die Schnapsbrennerei ist geblieben.

Im Herbst 2016 begannen die Entwurmung des Dachstuhls, Entfeuchtung des Mauerwerks, Betonieren und Verstärken der Kellermauern, die sonst eingebrochen wären bis zum Aushub des Kellers mit einem Minibagger, um einen guten Stiegenabgang sowie Raum für Dusche und WC im Wellnessbereich zu schaffen.

Unser Wellnesskeller, ein Ort der Gegensätze:

Im Keller befindet sich nun der Wellnessbereich mit einem riesigen Weinfass aus Holz, das die Moarsauna beherbergt; die Duschen und das WC sind im neu ausgehobenen Kellerbereich untergebracht: Hier wurde die rustikale Kelleraußenwand einfach als Zwischenwand belassen. Unser Wellnesskeller spiegelt ebenso wie das restliche Moarhaus die Gegensätze wider:

Altes Mauerwerk, originale Kellergewölbe bzw. Altholzdecken im Duschbereich kombiniert mit Vintageleuchten, die an alte Petroleumlampen erinnern, handgeschmiedete Handläufe und moderne Glasfaserbetonplatten im Duschbereich.

Online Buchen

Unverbindliche anfrage

Gerne erstellen wir ihnen eine unverbindliche Pauschale

Hotels mit Hotelbewertungen bei HolidayCheck
Tripadvisor
Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Mehr dazu unter Impressum.X